Gesunde Zukunft - Österreichs Gesundheitsversorgung Neu: Diskussionsgrundlage zu neuen Strategien im Gesundheitswesen

Gesunde Zukunft - Österreichs Gesundheitsversorgung Neu: Diskussionsgrundlage zu neuen Strategien im Gesundheitswesen

Ingrid Korosec / Oct 23, 2019

Gesunde Zukunft sterreichs Gesundheitsversorgung Neu Diskussionsgrundlage zu neuen Strategien im Gesundheitswesen Das Gesundheitswesen betrifft uns alle Jeder von uns wird einmal Patient Manchmal merkt er dann dass doch nicht alles so funktioniert wie die vielen M chtigen in diesem System von den rztekammern b

  • Title: Gesunde Zukunft - Österreichs Gesundheitsversorgung Neu: Diskussionsgrundlage zu neuen Strategien im Gesundheitswesen
  • Author: Ingrid Korosec
  • ISBN: 3902494271
  • Page: 488
  • Format:
  • Das Gesundheitswesen betrifft uns alle Jeder von uns wird einmal Patient Manchmal merkt er dann, dass doch nicht alles so funktioniert, wie die vielen M chtigen, in diesem System von den rztekammern ber die Sozialversicherungen bis hin zu den Landes und Bundespolitikern gerne behaupten Ingrid Korosec und Ernest G Pichlbauer kennen die Hintergr nde zur derzeitigen Situation im sterreichischen Gesundheitswesen genau und haben nachgedacht, wo die Fehler liegen, wer die n tigen Reformen verhindert, was man verbessern kann und was ge ndert werden muss Mit schonungsloser Offenheit nennen die Autoren die Verhinderer dieser l ngst not wendigen Reformen und stellen ihre Rolle in Frage Die Vorschl ge der Autoren fordern nicht wie in der Gesundheitspolitik sonst blich mehr Geld, sondern ausschlie lich den richtigen Einsatz der vorhandenen M glichkeiten Hier wird der Patient tats chlich zum Mittelpunkt des Gesundheitssystems gemacht, denn um den Patienten geht es, von dort kommt auch das Geld der Steuern und Beitr ge Auf Basis ihrer Analyse wird im Buch ein patientenorientiertes System konsequent entworfen, das das gesamte Gesundheitssystem und auch die gesamte Pflege solidarisch finanzieren will ohne Mehrkosten, allerdings statt abgabenfinanziert, steuerfinanziert Mit diesem politisch couragierten Buch schlagen die Autoren neue Wege vor, die zwar vielen nicht gefallen und noch viel Aufregung ausl sen werden, aber deren Umsetzung in die zweifellos in die Zukunft weist.

    • [PDF] Download à Gesunde Zukunft - Österreichs Gesundheitsversorgung Neu: Diskussionsgrundlage zu neuen Strategien im Gesundheitswesen | by ✓ Ingrid Korosec
      488 Ingrid Korosec
    • thumbnail Title: [PDF] Download à Gesunde Zukunft - Österreichs Gesundheitsversorgung Neu: Diskussionsgrundlage zu neuen Strategien im Gesundheitswesen | by ✓ Ingrid Korosec
      Posted by:Ingrid Korosec
      Published :2019-07-02T23:47:46+00:00

    About "Ingrid Korosec"

      • Ingrid Korosec

        Ingrid Korosec Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Gesunde Zukunft - Österreichs Gesundheitsversorgung Neu: Diskussionsgrundlage zu neuen Strategien im Gesundheitswesen book, this is one of the most wanted Ingrid Korosec author readers around the world.


    921 Comments

    1. Viele unangenehme Wahrheiten über das österreichische Gesundheitssystem, das angeblich eines der besten der Welt ist. Nach den geschilderten Zuständen glaube ich das nicht mehr. Polit-Amigos, ideenlose Bürokraten mit garantiertem Sitzplatz im Warmen und ahnungslose Gewerkschaftsamateure machen aus dem potentiell besten Gesundheitssystem eines der teuersten und ineffizientesten. Der Autor verfügt über erstaunliches Hintergrundwissen. Als ehemaliger Arzt wird er kaum jemals wieder in seinem [...]


    2. Seit mindestens 50 Jahren dreht sich die Diskussionüber das österreichische Gesundheitswesenam gleichen Platz um die eigeneAchse. Den meisten Politikern ist dabei soschwindelig geworden, dass sie keine klareVision mehr entwickeln können. Oder siehaben sich realpolitisch schon so verstrickt,dass sie sich es einfach nicht mehr trauen.Seit Oktober ist ein Buch auf dem Markt, dasdas Niveau der Diskussion Gesundheitswesenwohltuend anheben könnte. Der Arztund Gesundheitsökonom Ernest G. Pichlbaue [...]


    Leave a Reply