1965: Der kurze Sommer der DDR

1965: Der kurze Sommer der DDR

Gunnar Decker / Feb 18, 2020

Der kurze Sommer der DDR Es war ein kurzer Sommer Mitte der Sechzigerjahre versuchte die DDR sich aus der Umklammerung durch die Sowjetunion zu befreien und ihren K nstlern und Intellektuellen gr ere Freir ume zuzugestehen D

  • Title: 1965: Der kurze Sommer der DDR
  • Author: Gunnar Decker
  • ISBN: 3446247351
  • Page: 231
  • Format:
  • Es war ein kurzer Sommer Mitte der Sechzigerjahre versuchte die DDR, sich aus der Umklammerung durch die Sowjetunion zu befreien und ihren K nstlern und Intellektuellen gr ere Freir ume zuzugestehen Doch schon bald setzten sich die Hardliner durch, die letzten unabh ngigen K pfe verabschiedeten sich von der SED F r Gunnar Decker setzt damals jene innere Erosion ein, die 1989 zum Zusammenbruch des deutschen Sozialismus f hrte Sein Buch spiegelt Aufstieg und Niedergang der DDR in den Schicksalen bekannter und unbekannter Schriftsteller, Theaterleute und Filmemacher Decker, 1965 in der DDR geboren, erz hlt ein Kapitel deutscher Kulturgeschichte, das mit dem Fall der Mauer noch lange nicht zu Ende ist.

    • ☆ 1965: Der kurze Sommer der DDR || ☆ PDF Download by ✓ Gunnar Decker
      231 Gunnar Decker
    • thumbnail Title: ☆ 1965: Der kurze Sommer der DDR || ☆ PDF Download by ✓ Gunnar Decker
      Posted by:Gunnar Decker
      Published :2019-09-05T12:52:58+00:00

    About "Gunnar Decker"

      • Gunnar Decker

        Gunnar Decker Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the 1965: Der kurze Sommer der DDR book, this is one of the most wanted Gunnar Decker author readers around the world.


    262 Comments

    1. Endlich habe ich ein taugliches Buch über die DDR in den Händen. Endlich mal einer, der nicht wie all die anderen versucht, die DDR von ihrem Ende her noch einmal abzuwickeln. Solche Literatur mag ich nicht so sehr. Da werden fast immer nur irgendwelche, wenn vielleicht auch wahre (?) Leidens-Geschichten erzählt, die mehr oder minder immer nur die unglaubliche Ungerechtigkeit, die durchlittenen und abgebrochenen Karrieren, die verständliche Wut, die süße Häme, die unberechenbare Gefährli [...]


    2. Ich habe das Buch zum Verschenken gekauft, da ich es kurz davor selbst geschenkt bekam und beim Lesen tief beeindruckt und getroffen war. Die im Buch behandelte Zeit in der DDR habe ich selbst nicht erlebt, jedoch später meine Jugend in dem Staat verbracht. Durch die Lektüre sind mir nun Zusammenhänge klar geworden, die ich so damals nicht erkannt hatte. Ich war beim Lesen immer wieder so tief betroffen, dass ich die Lektüre unterbrechen musste, obwohl das Buch sehr spannend ist. Den Sprachs [...]


    3. Mittelmäßige westdeutsche Beamte,denen die Wende 15 Jahre vor der Pensionierung einen unverhofften Karriereschub in den Osten verschafft hat, finden die Wende natürlich super. Im Verein mit eingeborenen mittelmäßigen Ostdeutschen, die nun endlich auch mittelmäßige Beamte wurden, erklären sie gegen gutes Honorar vom Staate wie die DDR war. Die "Diktatur", die "Unfreiheit", die "Mauer" sind jene Begriffe, die sie so oft aufgesagt und sich haben honorieren lassen, dass damit alles über sie [...]


    Leave a Reply